Stephan bei Facebook Members Log In Konzertkalender MP3 Links A Few Records for Sale! Bildergalerie - Konzerte Link-Seite Konzertberichte The Poison Idols - Salute !!
Live On Stage



Do. 26.07.18


Rock City News Nürnberg / Love Music

NO FUN AT ALL
Stadtteilzentrum DESI, Nürnberg
Doors: 20.00 Uhr l Start 21.00 Uhr
Support: FAT RELIGION

Skate Punk Legende aus Skinnskatteberg in Schweden. Seit Anfang der Neunziger am Start, schon zwei mal aufgelöst, aber seit ein paar Jahren wieder mehr und mehr aktiv, geben die Mitvierziger nochmal richtig Gas. Sie sind zusammen mit den Satanic Surfers und Millencolin das Dreigestirn des melodischen Schweden Punk, haben sauviel Platten verkauft und auf unglaublich großen Bühnen gespielt.

GRIT heisst das neue Album auf dem bandeigenen Label, und ist eine unglaublich sympathische Melange aus dem ursprüglichen Skate Punk und melodischen Sounds, die auch von Bad Religion und Konsorten kommen könnten.

Und auch live ist die Band immer noch eine Macht. Spielfreudig, routiniert und mit ordentlich Wums wird jeder Abend zelebriert, als es der letzte wäre.

Wir freuen uns auf diese, doch eher kleine Clubshow in der Desi. Biergarten & Punkrock, was will man mehr! Checkt den Vorverkauf!!



Support kommt von Fat Religion. Wie der Name schon sagt, wird Mugge gespielt von:



und



VVK über unseren Kartenkiosk für 17,- Euro + 1,80 Euro Gebühren = 18,80 Euro, Abendkasse: 20 Euro
VVK: www.etb-kartenkiosk.de

Bei Eat-The-Beat Shows ist kein Platz für Rassismus, Sexismus, Homophobie und sonstige geistige Verwirrungen

Einlass unter Vorbehalt!

 

 


Do. 27.09.18


Rock City News Nürnberg / Love Music

THE DEAD BROTHERS
MUZClub, Nürnberg
Doors: 20.00 Uhr l Start 20.30 Uhr
Support: tba.

THE DEAD BROTHERS
"The one and only Death Blues Funeral Trash Orchestra" meldet sich zurück! Tuba, Banjo, Violine, die alte Hopf-Gitarre mit dem für die 1960er Jahre typischen Twang-Sound, Harmonium, Marching-Drum und andere Percussion-Instrumente werden aus dem Grab geholt, wenn sich die "toten Brüder" mit ihrer neuen Platte auf Konzertreise begeben.

Das Publikum, welches sich aus Dark-Blues-Freaks, Rock'n'Rollern, Punks, Folk- und Welt-Musik-Fans sowie auch noch ganz anderem, schrägem Klientel zusammensetzt, wartet schon seit dem letzten Album "Black Moose" aus dem Jahr 2014, um sich jetzt mit "Angst" – welches erneut beim Stammlabel Voodoo Rhythm Records erschien und von keinem anderen als Bertrand Siffert (THE YOUNG GODS, YELLO) gemixt wurde – auf eine dramatische Reise durch die musikalische Welt des selbsternann-
ten Beerdigungsorchesters zu begeben.

"La  peur est Partout": Die Angst ist überall! Wirstehen am Ende der Zeit, die finale Katastrophe steht unmittelbar bevor. Mit dem ersten Ton, dem ersten Rhythmus verfällt man in eine magische Atmosphere, wie nur diese Formation sie schaffen kann. Denn der Teufel sitzt irgendwie immer mit am Tisch bei diesen swingenden und schwankenden, rumpelnden und rollenden Folk-Noir-Songs, die auf englisch, französisch oder schweizerdeutsch gesungen werden, die manchmal countryesk,
teilweise "latino-schnulzig" oder dann gar "appenzellerisch hopsend" daherkommen und
in denen afrikanischer sowie amerikanischer Blues auf die Melancholie des Balkan treffen, der Rock'n'Roll stets hinter der Tür wartet und ein gehöriger Schuss New-Orleans-Voodoo die bleichen Knochen klappern lässt, dass es nur so eine wahre Freude ist.






VVK über unseren Kartenkiosk für 15 Euro + 1,80 Euro Gebühren = 16,80 Euro, Abendkasse: 18 Euro
VVK: www.etb-kartenkiosk.de

Bei Eat-The-Beat Shows ist kein Platz für Rassismus, Sexismus, Homophobie und sonstige geistige Verwirrungen

Einlass unter Vorbehalt!


 

 


Do. 11.10.18


Rock City News Nürnberg / Love Music

FRENZAL RHOMB
Stadtteilzentrum DESI, Nürnberg
Doors: 20.00 Uhr l Start 21.00 Uhr
Support: Thee Infidels

Sie könnten groß sein in Europa, in Deutschland, die 1992 nahe Sydney gegründeten FRENZAL RHOMB, die 2017 ihren 25. Bandgeburtstag feiern. Aber irgendwie, und obwohl viele ihrer neun Alben international auch via Fat Wreck veröffentlicht wurden, blieben sie außerhalb Australiens immer die
kleinen Brüder von NOFX, (alten) BAD RELIGION und (frühen) GREEN DAY.

Musikalisch hat sich daran bis heute nichts geändert, auch die zwanzig (!) neuen Songs auf „Hi-Vis High Tea“, aufgenommen mit Bill Stevenson im Blasting Room fallen exakt in dieses Schema.

Daran habe ich rein gar nichts auszusetzen, ist dieser sloppy Hi-Speed-Punkrock mit einem Maximum an Melodien und hymnischem, mehrstimmigem Gesang doch in meine Geschmacks-DNA eingebrannt: ich werde solche Musik auf ewig mögen, ihrer nie überdrüssig werden, so sie denn so gut gemacht ist wie hier.

Sechs Jahre haben sich FRENZAL RHOMB mit ihrem Nachfolger zu „Smoko At The Pet Food Factory“ (2011) Zeit gelassen, geändert hat sich seitdem nichts an der Konzentration auf Präsenz in ihrer Heimat, wo sie zwar vom Formatradio verschmäht werden, aber sonst ziemlich beliebt und medial vertreten sind – Sänger Jay Whalley mit der markanten Dreadlock-Frisur ist mindestens so meinungsfreudig wie Fat Mike.

Und in Sachen politischer Einstellung sowie Engagement für Veganismus nimmt die Band „in echt“ textlich auch kein Blatt vor den Mund, womit man – naiv begeisterte Urlauber übersehen das gerne – im sehr konservativen Australien ordentlich anecken kann. © by Ox-Fanzine / Ausgabe #133 (August/September 2017)

Und genau diese Frenzal Rhomb, in Australien übrigens regelmäßig mit ihren Alben in den Charts vertreten, kommen im September für gerade mal 7 Shows nach Europa. Nürnberg ist mit am Start, kommt rum, wird Bombe!!






Support kommt von Thee Infidels aus Gelnhausen bei Frankfurt.
https://theeinfidels.bandcamp.com/album/all-we-got

VVK über unseren Kartenkiosk für 12 Euro + 1,80 Euro Gebühren = 13,80 Euro, Abendkasse: 15 Euro
VVK: www.etb-kartenkiosk.de

Bei Eat-The-Beat Shows ist kein Platz für Rassismus, Sexismus, Homophobie und sonstige geistige Verwirrungen

Einlass unter Vorbehalt!

 

 


Fr. 30.11.18


LISTENER
MUZClub, Nürnberg
Doors: 20.00 Uhr l Start 21.00 Uhr
Support: tba.

Listener – das ist eine wirklich schwer zu beschreibende Band aus Arkansas. 

2002 startete Dan Smith ein Underground HipHop Projekt, welches sich mit Hilfe einiger Musiker zu einer beeindruckenden Band entwickelt hat. Der Sound ist geprägt von verzerrten Gitarren und düsteren, sanften Klängen, die man sonst aus dem Bereich des Post-HC kennt. 

Besonders sticht allerdings der Sprechgesang von Frontmann Dan Smith heraus. Mit HipHop hat das Gesamtkonzept trotzdem nicht mehr viel zu tun. 

Schon mal was von „Talk Music“ gehört? Das ist der Begriff mit dem diese Band ihre Musik beschreibt. Listener ist vor allem eines: anders. Wenn man es sich zur Lebensaufgabe macht neue Musik zu entdecken, kommt es selten vor, dass eine Band so innovativ daher kommt, dass man das Gefühl hat, noch nichts Vergleichbares gehört zu haben, geschweige denn sie einkategorisieren könnte. 

Es gibt keinen Gesang, kaum Melodien, dafür endlose Texte, viel Rhythmus, dichte Atmosphäre und Songs, die man in kein Genre stopfen kann. Der sympatische Frontmann macht nichts anderes als sich mit seinen emotionalen Lyrics die Seele aus dem Leib zu predigen. 

Sie sind einfach ihr Ding, weder Hip Hop noch Rap noch Poetry! Einfach Listener. Genregrenzen sprängen war offensichtlich noch nie so einfach. 







Support: tba.

VVK über unseren Kartenkiosk für 12 Euro + 1,80 Euro Gebühren = 13,80 Euro, Abendkasse: 15 Euro
VVK: www.etb-kartenkiosk.de

Bei Eat-The-Beat Shows ist kein Platz für Rassismus, Sexismus, Homophobie und sonstige geistige Verwirrungen

Einlass unter Vorbehalt!

 










 
Live on Stage!!
No Fun At All // Desi // Nürnberg
 
Live on Stage!!
The Dead Brothers // Muz-Club // Nürnberg
 
Live on Stage!!
Frenzal Rhomb // Desi // Nürnberg
 
Live on Stage!!
Moving Targets // Künstlerhaus  // Nürnberg
 
Live on Stage!!
Listener // MUZclub // Nürnberg